Einen Versuchsaufbau für die mobile Feuerunterstützung 1943 prüfte die Kombination aus der leichten 10,5cm Feldhaubitze 1938 mit dem Fahrgestell des SdKfz 251, also der 3-Tonner-Zugmaschine. Die Besatzung auf der Plattform war sicher ziemlich ungeschützt und außer ein paar wenigen Schuß Bereitschaftsmunition war weder Platz noch Ladekraft für ausreichend Nachschub. Nach dem Bau zweier Prototypen eingestellt.

Das kleine Diorama zeigt das Fahrzeug auf Versuchsfahrt über einem verschneiten Brückenrest.
Das kleine Diorama zeigt das Fahrzeug auf Versuchsfahrt über einem verschneiten Brückenrest.
Der Umbausatz für das Sdkfz ist von Azimuth, Feldhaubitze von Aires mit Metallrohr
Der Umbausatz für das Sdkfz ist von Azimuth, Feldhaubitze von Aires mit Metallrohr
Gute Feuerkraft, jedoch ein nicht zu übersehender hoher Aufbau
Gute Feuerkraft, jedoch ein nicht zu übersehender hoher Aufbau
Frostige Ausfahrt
Frostige Ausfahrt
Beispielhafte Divisionskennung der Panzergrenadierdivision Wiking
Beispielhafte Divisionskennung der Panzergrenadierdivision Wiking