Mein langersehntes Diorama mit echtem Normandie-Sand. 6.Juni 1944: ein Sherman der ersten Produktionsserie wird von einem LCM-3 angelandet. GI's unter Beschuss springen vom Boot und versuchen Deckung zu gewinnen.
Bauphase I: nachdem die Modelle und Figuren fertig waren, kommt ein langgezogener Bilderrahmen mit hohem Rand zum Einsatz. Hierein folgt mit Styrodur vorgeformter Landungsstrand. Aus Gips wird nun die Strandoberfläche (wichtig den Druckbereich des Bootes aussparen!) und der Atlantikboden vorgeformt. Mit echtem Normandiesand, kleinen Steinen (Strand mal anschauen!) und Airbrush für den blau-türkisen Flachwasserbereich wird modelliert. Das Boot wird an Ort und Stelle gesetzt. Ich habe mich nicht für stundenlanges Giesharzschichtengießen entschieden, sondern mit transparenten Silikon versucht den windigen Morgen des 6.Junis einzufangen. Abschließend werden die Wellenkronen weiß trockenbemalt. Wichtig ist, das das Boot tief im "Wasser" liegt, so daß man auch den Unterrumpf durch das Silikon schimmern sieht.

Anlanden mit Sherman Panzer
Anlanden mit Sherman Panzer
Aufgesessene Infanterie sucht Deckung hinter dem Panzer
Aufgesessene Infanterie sucht Deckung hinter dem Panzer
Das Führungsdeck mit den MG-Ständen- heute für meinen Geschmack noch zu wenig Alterung und Modulation, man lernt ja nie aus.
Das Führungsdeck mit den MG-Ständen- heute für meinen Geschmack noch zu wenig Alterung und Modulation, man lernt ja nie aus.
Auch der Sherman könnte heute von mir mehr Details und Alterung bekommen
Auch der Sherman könnte heute von mir mehr Details und Alterung bekommen
Das Unterschied hebt sich durch den gewichtsverlust schon etwas aus dem Wasser
Das Unterschied hebt sich durch den gewichtsverlust schon etwas aus dem Wasser
Weiter geht es vorbei an den Strandhindernissen der Normandie des 6. Juni
Weiter geht es vorbei an den Strandhindernissen der Normandie des 6. Juni