Neben der Legion Condor entsandte die Wehrmacht 1936 auch drei Panzerkompanien, zusammengefasst unter dem Code "Gruppe Drohne" in den spanischen Bürgerkrieg. Auf Seiten des Franco-Regimes testete man hier u.a. den Pzkw.I Ausf. A im scharfen Einsatz. Man erkannte sehr schnell, wie wenig die Fahrzeuge einem wirklich Gefecht aufgrund der leichten Panzerung und nur zwei MG's Bewaffnung gewachsen waren. Später ersetzte man diese durch eine 20mm-Breda-Kanone, die Schwächen der dünnen Panzerung blieben. Die Soldaten trugen keine Wehrmachtsuniformen, sondern die Uniformen der Faschisten.

Geschichte des deutschen Panzereinsatz im spanischen Bürgerkireg
Gruppe Drohne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 865.3 KB

Das Basismodell ist ein zwanzig Jahre alter Resinbausatz von Accurate Armour, der aber immer noch aufgrund seines hervorragende Zustandes und hoher Detailtreue mit jedem modernen Spritzgussbausatz mithalten kann. Hier ist nichts verzogen und die Passform des Mixed aus Resin, Zinnguss und Ätzteilen hervorragend. Einzig die Ketten kann man durch die sehr preisgünstigen Einzelgliederketten von z.B. MB Models gut ersetzen.

Blick in die komplett wiedergegebene Inneneinrichtung, bevor das Fahrzeug geschlossen wird. Die großen Zugangsluken erlauben später immer noch einen guten Einblick.

Das fertige Modell bekommt die sogenannte "Reichswehrbunttarnung", die sich aus drei Farben  mit blumigen Konturen zusammensetzt.

Ein spezieller Decalsatz erlaubt die Konfiguration verschiedener Fahrzeuge der drei Kompanien der "Gruppe Drohne". Insgesamt meldeten sich im ersten Anlauf 77 Soldaten der Wehrmacht für den Spanieneinsatz, von denen sechs diesem zum Opfer fielen.

Die Fliegerkennung mit dem schwarzen Kreuz auf weißem Grund wurde entweder über die Turmluke oder über das ganze Turmdach aufgetragen.

Die angerosteten Auspuffgitter zieren das Heck.

Als kleine Dioramabasis dient eine kleine Vignette mit "spanischer" Architektur", die mit einer Figur von ddayminiaturestudio.com

ergänzt wird, die einen Panzeroffizier der Gruppe Drohne darstellt.

Auf der Vignette überragt der kleine Pzkw. IA diese schön an den Rändern. die Offiziersfiguren wurde praktischweise in dem markanten Torbogen platziert.

Zusammen mit der Figur erkennt man gut wie klein das Fahrzeug letztendlich wirklich war.