"God's open sky" greift ein oft vernachlässigtes Modellbau-Thema der Feldgottesdienste auf. Die Militärkaplane und-pfarrer bildeten eine große seelische Stütze in den Wirren des Krieges und trugen wesentlich zur Stärkung der Truppe bei. Und das auf allen Frontseiten.

Um der Szene ein gewisse Dramatik zu geben, findet der Feldgottesdienst in der Trümmerkulisse einer großen Kirche statt. Die entsprechende Figurengruppe kommt von Bronco. Die nicht mehr erhältliche Kirchenruine stammt von 1987 und der spanischen Marke Escenart. Dieses Kit ergibt einen schönen Ruinenbogen eines großformatige Kirchenbaus als Halbrund.

Ein stabile Basis für das schwergewichtige Diorama ist hier Bedingung. Eine gute Dämpfung der Gipskonstruktion sind die Lagen Styrodur, die den Domboden mit den Stufen bildet. Die Domfenster werden auf Folie auf einem Farbdrucker erstellt. Einrichtung und Grabsteine sind von Plusmodel. Der Rest wird scratch erstellt und mit Schutt überzogen. Nachdem alles mit Weißleim fixiert und gut durchgetrocknet ist wird es mit mehreren Grau- und Staubfarben mit Airbrush behandelt. Helle Pigmente bringen die gravierte Bodenfugen zum Vorschein.

Mit einer entsprechenden Kulisse kommt die richtige Stimmung auf.

Der schöne Kontrast zwischen der großartige Kulisse und der kleinen Figurengruppe bringt die entsprechende Spannung.

Der Priester mit seiner kleinen "Gemeinde" feiert eine richtige Messe.

Zum Segen sind die Helden ganz andächtig.

Im Kit enthalten Koffer mit Messbechern, Kerzenständern und Kruzifix.

Die persönliche Ausrüstung wird natürlich abseits abgelegt.

Die kleinen Details wie Madonna und die alten Schränke zeugen von einer ehemals intakten Inneneinrichtung.