Der Typ T-69 stellt die chinesische Varainte des sowjetischen Standardpanzers T-55 dar. Hier wurdfen ein neues Antreibsaggregat, ein neuer ballistischer Computer und Laserentfernungsmesser eingebaut. Während der 80er Jahre verkaufte die chinesische Rüstungsindustrie mehrere hundert T-69 an den Irak. Sie statteten sie mit 105mm bzw. 125mm Automatikkanonen aus und verstärkte die Frontpanzerung an der Wanne. Bis auf die republikanischen garden, die mit dem T-72 ausgerüstet wurden, gingen alle Fahrzeug an die übrigen irakischen Panzerverbänden unter der Bezeichnung Typ 69 QM und kamen in den Irakkriegen unter Saddam Hussein zum Einsatz. Bei der Irakinvasion 2003 wurden die meisten als rollende Bunker stationär eingesetzt. Hier leisteten sie heftigen Widerstand gegen US Army und Marines Streitkräfte.

Das Modell im Auftrag basiert auf dem Bausatz von Takom und wurden mit einigen Zurüstteilen, sowie einem Metallrohr aufgewertet. Es stellt einen Führungspanzer vor, die sich durch einige Details am Turm unterschieden.

Am Turm und den Scheinwerfer sind die geriffelten Trittbleche als Ätzteile ausgeführt. Aufwendig zu bauen sind die schönen Staukörbe, sie werden anschließend mit allerlei Gepäck gefüllt.

Lüftergrätings und die Stützteile an den Kettenabeckungen sind ebenso als feine Ätzteile ausgeführt.

Das Metallrohr muss am Ansatz passend für den Takom-Bausatz geschliffen werden. Für die Rohrmanschette ist ein Weichplastikteil enthalten, das zum Gkück es elastisch es, das man es über das Rohr ziehen kann.

Das fertige Modell wurde auf Wunsch stark gealtert und stellt somit einen typischen Vertreter der Irak-Schlachten dar. Sand, Sturm, mangelnde Pflege und harter Einsatz haben ihre Spuren hinterlassen.

Um die leeren Staukörbe zu füllen und ein paar Farbpunkte zu haben, wurden mit Getränkebox- und Kiste, sowie Gepäck aufgerüstet.

Ein Teil der einzeln aufgehängten Seitenschürzen wurde wie in der Parxis weggelassen oder als nachgerüstetet Ersatzteil farblich anders behandelt.

Die nachgerüsteten IR-Geräte zeichnen ebenso sich durch einen anderen Farbton ab.

Die nachgerüstete schwere Bugplatte hat man zur Ermutigung in rot gehalten.

Auf Einsatzfahrt an die Front.