Der M39 war ein US-amerikanisches gepanzertes Kettenfahrzeug auf Basis des Jagdpanzers M18 Hellcat. Ursprünglich als Zugmaschine für Panzerabwehreinheiten entworfen, fand es zudem Verwendung als gepanzertes Nachschubfahrzeug, Aufklärungs- und Befehlsfahrzeug und schließlich im letzten Jahr des Zweiten Weltkrieges und im Koreakrieg als gepanzerter Mannschaftstransportwagen. Mit Wirkung vom 14. Februar 1957 wurden die Fahrzeuge von den US-Streitkräften ausgemustert; sie fanden jedoch bei den Verbündeten der USA weiterhin Verwendung. Die Bundeswehr erhielt 1956 etwa 100 Fahrzeuge aus US-Beständen angeboten, von denen 32 in Erstausstattung als gepanzerte MTW beschafft wurden. Als einziges Panzergrenadierbataillon wurde das Lehrbataillon in Munster mit ihnen ausgerüstet. Bereits 1960 wurde der M39 durch den HS 30 ersetzt.

Academy bietet in einer Sonderserie seinen Basisbausatz des M18 Hellcat zusammen mit einem Resin-Zinnguss-Umrüstsatz zum Bau eines M39 an. Dabei wird die komplette Oberwanne und der nach oben offene Innenraum durch Resinteile neu angelegt.

Für die großformatige Staukörbe sind Zinngussteile beigelegt. Ein einfacher Umbausatz nur einer kleinen Hürde...

Die M18 Unterwanne wird hinten circa 5mm gekürzt, was einzeln betrachtet kein Problem darstellt, allerdings ist dann die untere Heckwand nicht mehr mit der Oberwanne passend. Darauf geht dann der sehr einfach gemachte Umbauplan nicht ein, hier muss man also improvisieren.

Die frühe Bundeswehr tarnte alle ihre Fahrzeuge in ihrem typischen Gelboliv. Zusätzliche Ausrüstungsgegenstände füllen die Staukörbe.

Der nach oben offenen Innenraum und die Borde zum Aussteigen wurden mit Riffelblechen für die Panzergrenadiere ausgestattet. In der Mitte das 12,7mm Browning-MG auf Ringlafette.

Für das Fahrzeug passende Figuren zu finden, ist eine Herausforderung, da die Ära kein Top-Thema im Figurenmodellbau ist.

Die Markierungen kommen von TL-Decals. Ablaufspuren durch Schmutz und Betankung modulieren die Seitenflächen.

Es gibt im Basiskit sowohl eine Gummikette wie eine Einzelgliederkette. Da die Ketten durch die Kettenspanner keinen Durchhang hatten und die Gummikette gut gemacht ist, reicht sie auch (eigentlich müsste dazu eine Diehl-Kette mit Gummipolster aufgezogen werden!).